Abluftreinigung für Rösterei-Betriebe

Was hilft bei Rauch, Gerüchen und gesetzlich festgelegten Emissions-Grenzwerten im Röster-Alltag? Im spannenden Kaffee-Interview mit der Firma ReiCat erfahren wir alles über deren umweltbewusste und authentische Lösungen für Kaffee-Röster!

Herr Manuel Marcelli, vielen Dank für Eure Zeit. Bitte erzähle, was ist die Geschichte hinter dem Produkt bzw. der Firma ReiCat?

Die Geschichte der Firma ReiCat ist sehr alt, sie kommt von der ehemaligen Firma Ipa Gastechnik GmbH. Seit mehr als 30 Jahren produzieren wir Katalysatoren. Die Firma Ipa Gastechnik GmbH hat sich auf zwei Gebiete spezialisiert: die Abluftreinigungsanlagen und die Gasbehandlung, genauer gesagt: Gasreinigung, Gasrecycling und Gasmixing – um die Qualität von Gas zu definieren. Aber unser Thema ist und bleibt die Abluftreinigungsanlage, oder wie wir das in unserer Business Unit nennen: Environmental Solution. Und in diesem Bereich ist die Geschichte von ReiCat einzigartig, weil wir in der Vergangenheit mehr oder weniger ein Monopol über unseren Namen Ipa Gastechnik GmbH hatten. Wir haben fast alle katalytischen Anlagen geliefert. Ich denke das war so vor 35 bis 15 Jahren. Dann vor 15 Jahren hat ReiCat eine Pause gemacht und sich auf die Gasbehandlung konzentriert, denn da gab es größere Projekte mit höheren Margen. Also haben wir vor 10 Jahren nur noch gelegentlich Katalysatoren geliefert. Was noch interessanter ist: seit 2015 haben wir verstanden, dass der Markt wieder wechselt und dass wir – ohne arrogant klingen zu wollen – etwas Besser als die Konkurrenz anbieten können. Wir haben gesehen, dass es viele Chancen gab, Teile vom Markt zu übernehmen. So kam es, dass wir uns Ende 2015/Anfang 2016 auf Kaffee spezialisiert haben. Am Anfang haben wir nur wenige Anlagen verkauft, mittlerweile haben wir schon richtige Standardmodelle.

Für wen sind diese Katalysatoren geeignet und für welche Röstermarken eignen sie sich?

Man muss dazu sagen, in der Vergangenheit haben wir nur Tailor Made Einheiten gehabt. Sehr einfach gesagt, gibt es heute drei Gruppen. Eine ist die ReiCatino® Reihe. Die ReiCatino® sind elektrisch betrieben und für Shop-Röster von ein bis 30kg. Die Kunden brauchen kein Gas, somit haben wir hier eine sehr umweltfreundliche Lösung, die die Entfernung von Geruch und Rauch gewährleistet. Eine mittlere Lösung heißt ReiCat Gourmet, diese ist gasbetrieben und für Röstereien von 30-60kg. Wir würden sie als Hybridlösung bezeichnen, denn sie kann sowohl nur Rauch und Gerüche entfernen, aber durch einen Austausch des Brenners kann sie auch gleichzeitig für die Gewährleistung bzw., Einhaltung der Emissionswerte sorgen. Diese Hybridlösung wird immer bekannter und beliebter bei uns. Die dritte Variante ist die Industrielösung: Da sprechen wir von deutlich mehr als 500kg Röstungen pro Tag. Hier müssen die Emissionswerte stimmen, um die BImschG-Genehmigung zu erhalten! Wir haben teilweise große Kunden in Italien und Deutschland mit Anlagen, die über 720kg pro Charge Rösten. Bei der industriellen Anlage hat man eben den Vorteil, dass sie auch nachgerüstet werden kann, wenn beispielsweise die Richtwerte angepasst werden müssen. Wir arbeiten hier mit verschiedenen Ebenen, die man sich wie ein katalytisches Bett vorstellen kann: Es gibt einzelne Module, die man wie Schubladen hinzufügen kann. Wir bauen die Anlagen so, dass immer eine dieser Ebenen frei bleibt, um in Zukunft Platz für Nachrüstungen zu haben. Außerdem können wir unsere Anlagen mit allen Röster-Herstellern verbinden. Für uns ist irrelevant welcher Name auf der Anlage steht. Wichtig ist die Abluftmenge und die Temperatur des Katalysators. Also auch für den HB Roaster sind die ReiCat Anlagen geeignet!

Wie oft müssen die Katalysatoren angepasst werden?

Das ist auf jeden Fall eine kontinuierliche Entwicklung, denn die gesetzlichen Grenzwerte werden immer heruntergesenkt. In manchen Ländern wie Italien, sind die Grenzwerte für NOx und Formaldehyd deutlich niedriger als bei uns in Deutschland. Dementsprechend müssen wir die Anlagen auch immer wieder anpassen. Wir haben unsere Anlagen weltweit, und da gibt es leider keine einheitliche Regelung. Das heißt, jedes Land, jede Region und manchmal jede Stadt hat andere Regeln. Das macht es für die Röstereien oft schwer zu verstehen, welche Regeln auf sie zutreffen. Deswegen baut ReiCat die Anlagen wie gesagt auch immer für Nachrüstungen geeignet. Wir lassen immer eine „Ebene“ frei, weil wir sagen, dass wir den Standard zum jetzigen Zeitpunkt in 2021 in Deiner Zone gewährleisten können. Aber durch die freie Ebene haben wir ein noch effizienteres und flexibleres Produkt und können jederzeit nachrüsten und anpassen.  Wir wissen auch jetzt schon, dass beispielsweise in 2025 wieder Anpassungen in bestimmten Ländern gemacht werden. Und darauf bereiten wir uns vor und sind bereit, wenn es so weit ist.

Wie funktioniert so ein Katalysator für Kaffeeröstereien?

Es werden während des Röstprozesses viele Kohlenwasserstoffe freigesetzt. Um genau zu sein 350 Verschiedene, von denen ca. 10% aromatisch sind, dh. sie riechen. Vereinfacht gesagt werden die Kohlenwasserstoffe durch unseren Katalysator in andere Komponenten umgewandelt, welche geruchs- und rauchfrei sind. Am Ende ist es die gleiche Luft, die herauskommt, nur, dass sie vorher eben riecht und die Nachbarn stört oder eben auch schädlich sein kann (z.B.: Formaldehyd). Übrigens: Bei den ReiCatino® ist es so, dass sie gesetzlich nicht vorgeschrieben sind, aber meist durch Probleme mit den Nachbarn dann doch gerne genommen werden. Bei den größeren Varianten für Röster mit über 500kg pro Tag ist es eben gesetzlich vorgeschrieben. Man braucht für den Einbau der Anlagen auch keine spezielle Genehmigung, die Behörden wollen nur wissen, ob und dass die Werte eingehalten werden.

An welcher Position im Röster wird der Katalysator eingebaut?

Zwischen dem Röster und dem Zyklon-Behälter gibt es einen Vorfilter, den wir mitliefern. Dieser vermeidet, dass die Häutchen in den Katalysator gelangen. Er kann schnell und einfach gereinigt werden. Nach dem Vorfilter wird der ReiCatino® eingebaut und hinter diesem wiederum muss der Kunde einen Kamin haben. Die Luft muss immer rausgehen, das ist sehr wichtig und eine Grundvoraussetzung zum Einbau.

Wieviel Platz muss ich einplanen, um eine solche Anlage einzubauen?

Der ReiCatino® für die kleinen Shop- und Probenröster nimmt beispielsweise sehr wenig Platz weg. In der Regel ca. 1.5m in die Höhe und 1 Meter in die Breite. Er ist sehr kompakt, und kann sowohl stehend als auch liegend positioniert werden. Meist haben die Kunden nur sehr wenig Platz, da ist unser ReiCatino® die perfekte Lösung. Die Gourmet Variante braucht weniger als 2m Höhe und weniger als 1m in Breite und Tiefe. Bei der Industrielösung ist das so pauschal schwer zu sagen, denn da haben wir verschiedene Größen. Aber unsere größte Anlage braucht ca. 4,5m Höhe, 2m Breite und 1,5m Tiefe, also sehr überschaubar.

…die Kunden, die sie kaufen sind auch stolz, dass sie diese Anlage haben!

Wieviel Zeit muss ich einplanen für den Einbau?

Bei ReiCatino® kann das sehr schnell gehen. Die Nachbarn beschweren sich und innerhalb von zwei Wochen kann es zu einer Entscheidung kommen. Vom Design, Zeit, Leistung und für die Größe haben wir eine sehr schöne Lösung gefunden. Und die Kunden, die sie kaufen sind auch stolz, dass sie diese Anlage haben. Der ReiCatino® ist in ein bis zwei Tagen eingebaut, wenn die Voraussetzungen da sind. Und der Einbau ist eigentlich dank eines Plug-In Systems so einfach, dass man ihn auch selbst machen kann. Man braucht eine normale Industriesteckdose und wenn man dann die Anleitung befolgt und die richtige Temperatur einstellt (Unsere Empfehlung zwischen 200 und 250 °C), hat man kaum was falsch gemacht. Wir empfehlen zwar den Selbsteinbau nicht, aber wegen Covid und der Entfernung, geben wir oftmals Unterstützung via Call oder Video-Call. Der Einbau des Gourmet dauert in der Regel 2-4 Tage, bei dem Industriellen dauern die Entscheidungen meist mindestens sechs Monate, da es hier viel mehr Aspekte gibt, die zu berücksichtigen sind. Der Einbau erfolgt dann aber in ca. einer Woche. Apropos, Covid hat uns zwar besonders bei den Industrieanlagen etwas gebremst, aber ReiCatino® hat gar nicht gelitten, sondern super performed. Sie ist die mit Abstand meistverkaufte Anlage bei uns, sehr beliebt bei den Kunden und es werden immer mehr!

Wie oft fallen Wartungsarbeiten an, bzw. wie oft müssen Ersatzteile ausgetauscht werden. Und haben die Röstereien einen „Garantieanspruch“?

Die erwartete Lebensdauer unserer Anlage liegt bei mehr als 30.000 Betriebsstunden. Das entspricht für ReiCatino® und Gourmet Kunden mehr als 10 Jahre, bzw. mindestens 8 Jahre. (natürlich haben wir auch große Kunden, die durchgängig rösten, dann verkürzt sich die Lebensdauer). Im Fall von ReiCatino® muss der ganze Katalysator getauscht werden. Aber auch hier haben wir eine umweltfreundliche Lösung gefunden. Wenn die Anlage ausgetauscht werden muss, kann der ReiCatino® bei uns zurückgegeben werden, wo wir die Edelmetalle recylen und ihn Umweltgerecht entsorgen. Der Kunde erhält dann noch einen Gutschein für den Kauf eines neuen Katalysators. Hier sind wir sehr nachhaltig, denn wir wollen nicht, dass er einfach im Schrott landet. Seit ich in dem Unternehmen bin, kam es außerdem noch nie zum Verkauf von Ersatzteilen! Das zeigt auch, dass die Anlagen sehr effizient sind, worauf wir stolz sind. Wir sind in allen Bereichen sehr umweltfreundlich, sozusagen eine kleine flexible Green Company im guten Wachstum.

Die Anlagen tragen einen großen Teil zum Thema Umweltschutz bei, gehört das auch zur Identität der Marke?

Ja, auf jeden Fall! Auch die Mitarbeiter sind begeistert von dem Produkt. Viele von meinen KollegInnen beschäftigen sich auch privat mit dem Thema Umwelt und Mülltrennung. Dieses Thema ist eine Leidenschaft, man ist häufig stolz, wenn man mit Freunden und Familie spricht und wir für unsere Zukunft und unsere Kinder etwas Besseres machen. Proaktiv und Positiv. Wir haben auch schon eine Auszeichnung von der AHK Auslandshandelskammer Italien bekommen. Durch mich haben wir auch Kontakte nach Italien (Anmerkung: Herr Manuel Marcelli kommt gebürtig aus Italien). Dort haben wir große namenhafte Kunden und ein starkes Geschäft. 2019 haben wir dort eine Auszeichnung bekommen für unsere umweltfreundlichen und energieeffizienten Lösungen.

Die ReiCatino® sind ja sehr individuell…?

Ja, es gibt verschiedene Varianten, auch darauf sind wir stolz. Wenn man von Katalysatoren spricht, hat man oftmals ein langweiliges Thema im Kopf, worüber man nicht unbedingt gerne spricht oder sich mit beschäftigt. Aber bei uns wird eben mehr draus gemacht. Der Kunde kann gegen einen Aufpreis beispielsweise die Farbe wählen. Anfangs gab es den ReiCatino® nur in einem langweiligen grau und davon wollen wir weg! Die Standard ReiCatino® 450 sind mittlerweile alle schwarz, man kann aber eben auch andere Farben auswählen. Wir wollen, dass der Kunde stolz ist auf seine Anlage, sie beispielsweise auch auf Instagram postet, denn auch der Kunde ist damit ja sehr umweltfreundlich.

Stichwort Instagram: Was haltet ihr von Social Media & Co und welche Ideen schlummern noch in ReiCat, auf die wir uns freuen können?

Wir haben verschiedene Innovationen in der Pipeline, die zeitnah herauskommen werden. Wir denken, dass die Zukunft mit noch weniger Emissionen und auch in Richtung Elektro funktionieren kann. Außerdem legen wir den Fokus nicht mehr nur noch auf die Röstluft, sondern auch auf die Reinigung der Kühlluft. Außerdem sind wir dabei im Hintergrund eine neue Landing Page aufzubauen, nur für ReiCat Coffee. Mit der Veröffentlichung der Homepage präsentieren wir dann auch zeitnah unsere neuen Produkte.  Wir haben erkannt, dass Marketing ein sehr wichtiger Teil von ReiCat wird. Neben der neuen Landingpage haben wir auch eine neue Broschüre, ein Video und Fokus auf Instagram gelegt. Wir wollen Erfahrungen kreieren, unsere Anlagen sind nicht nur hochwertige und effiziente technische Anlagen, sondern haben ein zeitgemäßes Design und lassen sich gut vermarkten. Damals haben wir unseren Fokus auf Mund-zu-Mund-Propaganda und Messen gelegt. Aber vor circa drei Jahren haben wir erkannt, dass es auch um die Identifizierung der Anlagen geht, und das schafft man vor allem durch Marketing. Die Kunden sind stolz darauf, eine ReiCatino® zu haben – keine langweilige graue Kiste, sondern eine Anlage mit einer Message dahinter. Es gibt außerdem einen hohen Anteil an Frauen in der Firma, die mit viel Fachwissen und Engagement tätig sind und somit das Klischee entkräften, dass Frauen in technischen Bereichen nicht so gut sind, wie Männer. Wir legen bei ReiCat viel Wert auf Gleichberechtigung und setzen uns dafür ein!

Mehr Informationen zu der Firma ReiCat und deren Katalysatoren-Lösungen gibt es hier:

ReiCat GmbH
Zum Wartturm 7
63571 Gelnhausen

Telefon: +49 6051/9204-10
Fax: +49 6051/9204-18

Per E-Mail: info@reicat.de | im Web: www.reicat.de | Auf Facebook und Instagram!

Anmelden

Passwort vergessen?